Deutscher Aktienmarkt 31.1.17

Wenn man in den letzten Tagen die Gazetten aufschlägt, dann stehen da plötzlich vermehrt Überschriften von Negativzinsen und deren Auswirkungen auf die Pensionenfonds, Altersversorgungsfonds und die deutschen Sparer. Offensichtlich beginnen die zuständigen Fondsmanager oder Verantwortlichen bei Versicherungen und Altersvorsorgefonds langsam und immer noch bedächtig aufzuwachen. Es ist eigentlich unglaublich, ja geradezu skandalös welche Versäumnisse diese Verantwortlichen sich in den letzten Jahren geleistet haben. Da wurden die Gelder hauptsächlich in festverzinsliche Wertpapiere gesteckt obwohl es auf der Hand lag wohin die Richtung der Zinsen gehen würde. Der Verfasser dieser Zeilen flippt regelrecht aus, wenn er an das unqualifizierte Gewäsch eines Verbraucherschützers , der sich ständig in Talk Shows feiern lässt, denkt , der ständig zur Vorsicht geraten hat und das Wort Aktie eigentlich nur negativ in den Mund genommen hat. Jetzt, wo das Kind endgültig in den Brunnen gefallen ist, propagiert er plötzlich die Aktienanlage. Wer dem noch zuhöft, dem ist nicht mehr zu helfen!!. Beachten Sie die Banken insbesondere die Deutsche Bank. Wir favorisieren diesen Titel in 2017. Näheres unter den angegebenen Kontaktdaten.
31.01.17 16:34Uhr
Kleiner Ausblick auf 2017

Selbst wenn im Verlauf der nächsten 12 Monate die Zinsen angehoben werden, wird es aufgrund des dann weiter tiefen Zinslevels keine Alternative zu Aktien geben. Wir rechnen daher mit einem DAX Index von ca 15.000 Ende 2017. Auch aufgrund weiterer Übernahmen in Deutschland werden die Kurse unserer Ansicht nach steigen. Politische Wirren , die sich erfahrungsgemäss nur kurzfristig auf die Aktienmärkte auswirken können , werden sicherlich kommen , aber das werden dann erneut Kaufkurse insbesondere auf dem Deutschen Aktienmarkt sein. Dies gilt auch für die Automobilwerte , denn BMWs, Mercedes, Porsches werden auch in den USA immer Käufer haben. Man sollte auch verstärkt auf Nebenwerte achten , wobei wir den neuen Immobilienkonzern Dierig Holding WKN 558000 kaufen. Die Textilsparte dürfte in der Zukunft nur eine untergeordnete Rolle spielen. Näheres unter den angegebenen Kontaktdaten
19.01.17 17:00Uhr
[ ältere News ]