Aktienmarkt 8.12.17

Das Auf und Ab Szenario der vergangenen Wochen hängt mit den Jahresenddispositionen zusammen. Die politischen Irritationen sind für die Profiinvestoren , -wenn überhaupt- nur ein Nebenschauplatz. Angesichts der Qualität führender Politiker insbesondere auf der linken und liberalen Seite schüttelt man an der Börse nur die Köpfe. Zu den an uns gerichteten zahlreichen Fragen nach bitcoin Anlagen oder Prognosen nehmen wir wie folgt öffentlich Stellung: das wollen wir nicht, das kennen wir nicht und darum kümmern wir uns nicht!! Das muss reichen!! Ansonsten bleibt unsere Anlagestrategie unverändert. Wir setzen weiter auf Aktien. Nur noch am Rande: es ist auffallend wieviel asiatische Gesichter man schon seit längerem in München und Umgebung sieht!! Weitere infos unter denbekannten Kontaktdaten.
08.12.17 13:56Uhr
Kapitalmärkte 30.10.2017

Nach der jüngsn EZB Entscheidung ist klar, dass die Zinsen unten bleiben werden. Im Klartext heisst das: bis zum Jahr 2020 wird es keine signifikante Zinserhöhung geben, was die Aktienmärkte weiterbeflügeln wird. Bei Kali & Salz gibt es soviele verschiedene Analysen, aufgrunddessen alle zuständigen Analysten in Sonderurlaub geschickt oder gleich in den Postversand abeschoben werden sollten. Es reicht der gesunde Menschenverstand , dass die Aktie viel zu billig ist. Unsere VW Prognose ist jetzt schon ein Tophit in der Szene und alle springen drauf. Der nächste Renner dürfte Fresenius (aktuell ca 72 Euro) werden , gefolgt von Klöcknder Werken (aktuell Euro 10) bei denen die Verkaufsorder bald beendet werden dürfte. Näheres unter den angegebenen Kontaktdaten
30.10.17 14:27Uhr
[ ältere News ]